Anzeige
Anzeige

Bertelsmann: Brigitte Mohn folgt ihrem Bruder Christoph



Nach dem Vorbild ihres Bruders Christoph (siehe Media Tribune vom 13. Januar 2011) hat die Unternehmerin Dr. Brigitte Mohn (46) ihren Bertelsmann-Konzernanteil gesplittet. Gleich nach dem jüngsten Tag der Arbeit teilte sie ihren Geschäftsanteilanteil an der Familienholding Reinhard Mohn Verwaltungsgesellschaft mbH von bisher 806.000 in zwei Parten von 538.000 und 268.000 Euro auf. Die neuen Anteile entsprechen etwas mehr als vier bzw. knapp zwei Prozent der GmbH-Einlagen von insgesamt 13,416 Millionen Euro. Die Reinhard Mohn Verwaltungsgesellschaft hält direkt und über die Mohn Beteiligungs GmbH 47,8 Prozent der Aktien der Bertelsmann AG.

Bertelsmann: Andreas Mohn verkauft AnteileChristoph Mohn (45) hatte bereits Ende 2010 drei Anteile im Nennwert von jeweils 134.000 Euro für seine drei Töchter reserviert, diese jedoch bisher nicht auf seinen Nachwuchs übertragen. Ähnliche Ziele dürfte auch seine Schwester Brigitte verfolgen. Das Geschwisterpaar sitzt gemeinsam mit seiner Mutter Liz Mohn (69) im Aufsichtsrat der Bertelsmann AG und in der Gesellschafterversammlung der Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft mbH, welche die Stimmrechte in Deutschlands größtem Medienkonzern kontrolliert. Die Kapitalmehrheit liegt mittelbar bei der Bertelsmann Stiftung. Die sieben Erben des verstorbenen Patriarchen Reinhard Mohn (1921-2009) halten nur noch wenig mehr als 19 Prozent der Konzernanteile (siehe PREMIUM-Content zu Bertelsmann: Organigramm mit den Beteiligungsverhältnissen im Bertelsmann-Stiftungs- und -Frimengeflecht).


Media Tribune PremiumMedia Tribune PREMIUM-Content zu Bertelsmann:
Sichern Sie sich das Organigramm mit den Beteiligungsverhältnissen
im Bertelsmann-Stiftungs- und -Firmengeflecht – Preis: 69,- EUR


Media Tribune Premium-Content
Anzeige  

MEDIA TRIBUNE UNTERSTÜTZEN

AKTUELLE KOMMENTARE

Anzeige
Anzeige

© 2017 Media Tribune. All Rights Reserved.