Anzeige
Anzeige

Wie Bertelsmann die Kontrollaufgaben auf zwei Aufsichtsgremien verteilt



Im aktuellen „Geschäftsbericht 2012“ berichtet der neue Aufsichtsratsvorsitzende Christoph Mohn (47) über den Rechtsformwechsel des Hauses Bertelsmann am 20. August 2012: „Dieser Bericht betrifft die Tätigkeit des Aufsichtsrats der Bertelsmann AG und die sich anschließende Tätigkeit als Aufsichtsrat der Bertelsmann SE & Co. KGaA. Die Tätigkeit des Aufsichtsrats der Bertelsmann Management SE ist nicht Gegenstand der Berichterstattung.“

Bertelsmann: Andreas Mohn verkauft Anteile

Christoph Mohn

Der junge Mohn ist zwar Vorsitzender in beiden Kapitalgesellschaften, aber es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen den zwei Gremien:

• Den Aufsichtsrat der Bertelsmann Management SE bildet Christoph Mohn mit Prof. Dr.-Ing. Joachim Milberg (BMW) als Stellvertreter sowie zehn weiteren Kapitalvertretern: Prof. Dr.-Ing. Werner J. Bauer (Nestlé), Dr. Wulf H. Bernotat (früher E.ON), Dr. Karl-Ludwig Kley (Merck), Dr. Brigitte Mohn, Liz Mohn, Hartmut Ostrowski (ehemals Vorstandsvorsitzender), Hans Dieter Pötsch (Volkswagen), Kasper Rorstedt (Henkel), Lars Rebien Sørensen (Novo Nordisk) und Bodo Uebber (Daimler).

• Im Aufsichtsrat der Bertelsmann SE & Co. KGaA sitzen zwischen diesem Dutzend mit den Betriebsräten Kai Brettmann, Helmut Gettkant, Christa Gomez und Horst Keil sowie Ian Hudson, dem Vorsitzenden der internationalen Führungskräftevertretung, auch fünf Delegierte der Arbeitnehmer.

In seinem Report schreibt Mohn zwar, dass „anlässlich des Formwechsels zugleich eine zahlenmäßige Vergrößerung des Aufsichtsrats von bisher 15 auf künftig 18 Mitglieder beschlossen wurde“. Wir zählen aber nur 17 und sind gespannt, wer „künftig“ den 18. Posten einnehmen wird. Sollte sie oder er aus dem Kreis der 104.286 Mitarbeiter kommen, wäre die 1971 von Bertelsmann-Patriarch Reinhard Mohn (1921-2009) etablierte Drittelparität wieder hergestellt.

Der Arbeitskreis der Mitarbeitervertreter im Aufsichtsrat der KGaA, der u.a. dem „Dialog mit dem Vorstand“ der Management SE dienen soll, besteht bereits aus sechs Mitgliedern. Das sechste Mitglied ist Liz Mohn (71), die auch den Vorsitz führt. Brettmann und Hudson sitzen auch im sechsköpfigen Prüfungs- und Finanzausschusses. Weitere Mitglieder sind die Herren Kley (Vorsitz) sowie Christoph Mohn, Pötsch und Uebber.

Der Personalausschuss, zu dessen Aufgaben die „Prüfung maßgeblicher Personalentscheidungen“ und die „Sicherung der Führungskontinuität“ zählen, ist jetzt in der Management SE angesiedelt. Über dessen Tätigkeit war aber „an dieser Stelle nicht zu berichten“. Aus dem Geschäftsbericht erfahren wir immerhin, dass Christoph Mohn den Vorsitz führt und die Herren Kley und Milberg sowie Liz Mohn die übrigen Ausschussmitglieder sind. Die Aufgaben des bisherigen Strategie- und Investitionsausschusses der Bertelsmann AG gehören jetzt ebenfalls zum Verantwortungsbereich der Management SE.

Die Bertelsmann Management SE führt als persönlich haftende Gesellschafterin die Geschäfte der Bertelsmann SE & Co. KGaA. Den Vorstand bilden mit dem Luxemburger Dr. Thomas Rabe (Vorsitzender), der Österreicherin Dr. Judith Hartmann (Finanzen), dem Belgier Dr. Thomas Hesse (Unternehmensentwicklung und Neugeschäfte) sowie den drei in Deutschland geborenen Achim Berg (Arvato), Markus Dohle (Random House) und Anke Schäferkordt (RTL Group) vier Männer und zwei Frauen aus vier EU-Staaten. Die Zeitschriften-Tochter Gruner + Jahr ist seit dem 29. August 2012, an dem Dr. Bernd Buchholz sein Amt nieder legte, nicht mehr vertreten.

(Autor: Jens J. Meyer)

Media Tribune Premium-Content
Anzeige  

MEDIA TRIBUNE UNTERSTÜTZEN

AKTUELLE KOMMENTARE

Anzeige
Anzeige

© 2017 Media Tribune. All Rights Reserved.