Anzeige
Anzeige

04/13 | Axel Springer AG soll eine Societas Europaea (SE) werden



Ex-Springer-Vorstand Rudolf Knepper kann am 24. April gleich dreifach gratuliert werden

040313_Shortcut-Rudolf_Knepper-postUnter dem 9. Tagesordnungspunkt (TOP) darf die Springer-Hauptversammlung am 24. April in Berlin die „Umwandlung der Axel Springer Aktiengesellschaft in eine Europäische Gesellschaft (Societas Europaea, SE)“ abnicken. Zuvor findet eine „Ergänzungswahl zum Aufsichtsrat“ (TOP 5) statt, bei der Rudolf Knepper (an seinem 68. Geburtstag) als Amtsnachfolger des britischen Investors Michael Lewis (54) bestätigt werden soll. Knepper war bis Ende 2011 stellvertretender Vorstandsvorsitzender und wurde bereits am 7. Januar 2013 vom Berliner Amtsgericht Charlottenburg zum Mitglied des Aufsichtsrats bestellt. Des Weiteren soll die „feste Vergütung“ für Knepper und seine acht Kolleginnen und Kollegen von insgesamt zwei auf drei Millionen Euro erhöht und auf eine zusätzliche „erfolgsabhängige Vergütung“ von 300.000 Euro künftig verzichtet werden (TOP 7).


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Media Tribune QuizMedia Tribune-Quiz: Welcher Vorstandsvorsitzende trat sein Amt an, ohne bereits Mitglied dieses Organs gewesen zu sein?
a) August A. Fischer
b) Bernd Kundrun
c) Thomas Ostrowski


Antwort anzeigen »

a) August A. Fischer

Gus Fischer, der Eidgenosse mit dem britischen Pass, kam am 1. Januar 1998 zu Springer und blieb offiziell vier Jahre. Zuweilen blieb er tagelang in London und schwebte nur zur Stippvisite in Berlin ein. Deshalb bekam er den Spitznamen „Di Mi Do“.


Media Tribune Premium-Content
Anzeige  

MEDIA TRIBUNE UNTERSTÜTZEN

AKTUELLE KOMMENTARE

Anzeige
Anzeige

© 2017 Media Tribune. All Rights Reserved.