Anzeige
Anzeige

11/12 | Zitat: Prof. Werner D’Inka zum Scheitern der FR



Gratismahlzeiten gibt es nicht

„So oder so sollte das ungewisse Schicksal der ‚Frankfurter Rundschau‘ einer an die Gratismasche der digitalen Welt gewöhnten Gesellschaft Anlass zum Nachdenken darüber geben, was ihr unabhängige Zeitungen und eine Vielfalt der Stimmen wert sind. Die Basislektion lautet: Gratismahlzeiten gibt es nicht. Wer für guten Journalismus nicht gutes Geld ausgeben will, liefert sich dem Kommerz und den Suchmaschinen aus, die gierig sind auf unsere Daten. Und wenn die letzte anständige Zeitung verschwunden ist, bleibt nur noch das Geschwätz.“

Prof. Werner D’Inka (57), Mitherausgeber der „FAZ“, in seinem Leitartikel „Die Rundschau“ am 14. November 2012


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Media Tribune QuizMedia Tribune-Quiz: Welcher Vorstandsvorsitzende trat sein Amt an, ohne bereits Mitglied dieses Organs gewesen zu sein?
a) August A. Fischer
b) Bernd Kundrun
c) Thomas Ostrowski


Antwort anzeigen »

a) August A. Fischer

Gus Fischer, der Eidgenosse mit dem britischen Pass, kam am 1. Januar 1998 zu Springer und blieb offiziell vier Jahre. Zuweilen blieb er tagelang in London und schwebte nur zur Stippvisite in Berlin ein. Deshalb bekam er den Spitznamen „Di Mi Do“.


Media Tribune Premium-Content
Anzeige  

MEDIA TRIBUNE UNTERSTÜTZEN

AKTUELLE KOMMENTARE

Anzeige
Anzeige

© 2017 Media Tribune. All Rights Reserved.